Because Chor Meets the Chambers

Plakat Because Chor Meets The ChambersDiesen Spätsommer habt Ihr die Gelegenheit, ein ganz besonderes Konzert mitzuerleben.

Es ist uns eine große Ehre, mit dem jungen Solistenensemble der Kölner Philharmonie, den Chambers (Klick mich für weitere Informationen), bei diesem Konzert zu kooperieren.

Eine besondere künstlerische Herausforderung, mit einem ganz besonderem Repertoire spezieller Arrangements neuer und alter Lieder des Because Chors als auch Solo-Arrangements der Chambers.

01because animation.jpg

Stattfinden wird das Konzert am 16.09.2017 um 20 Uhr im Altenberger Hof, direkt am Nippeser Tälchen. Der Vorverkauf läuft bereits, Karten lassen sich beim Buchladen auf der Neusser Straße 197 in Köln-Nippes erwerben und kosten 20 Euro im Vorverkauf (25 Euro an der Abendkasse, sollten dann überhaupt noch Restkarten verfügbar sein). Also solltet Ihr schnell sein!

Wir freuen uns auf Euch!

PS: Wenn Ihr auf Facebook unterwegs seid, könnt Ihr natürlich gern die auf unserer Seite erstellte Veranstaltungseinladung und/oder unten verlinkte Slideshow mit der Konzertankündigung teilen.

Advertisements

Unplugged auffe Treppe.

So ganz war die Saison mit der Fête de la Musique doch noch nicht vorbei. Stell den Chor auf eine Treppe und er singt los. Auch wenn die Zuhörerschaft genau aus einer Person besteht und bei knapp 2 Promille liegt, weil’s doch vorher so schön war mit dem Fußball und dem Jogi und dem Klinsi … Probe auf dem Nippeser Wilhelmplatz, in kleiner Besetzung. Die Bierflaschen stammen natürlich nicht von uns!

Schon beim Einsingen blau …

… gewandet. In kleiner Besetzung, aber mit großartiger Laune singt der Because Chor Köln anlässlich des ersten Blauen Abends in Nippes. Ganz ehrlich: Am Anfang hingen die Mundwinkel ein winziges bisschen, weil auf dem Platz vor der Kirche gerade drei Menschen saßen und die wollten sich nur kurz ausruhen. Bis Chorleiter Mariano Galussio jedoch den ganzen Gerätekram für die Verstärker aufgebaut hatte, füllte sich der Platz mehr und mehr und wogte schon bei „Haus am See“ (Peter Fox) selig mit uns. Orangenbaumblüten lagen allerdings nicht auf dem Weg, bzw. der Straße, die direkt durch die Zuschauermenge führte. Für uns die Gelegenheit eine neue Erfahrung zu machen: Singen, auch wenn zwischendurch mal ein Transporter vorbeirumpelt. Toller Auftritt, mehrere Zugaben, alles gut. Nachher Kölsch, aber nicht blau. (Fotos: Patrick Sonne)