Full of fun. Und auch sonst voll.

Ob wir der klangreinste Chor von Köln sind, sei mal dahingestellt. Aber einer von denen, die sehr den Spaß am Singen rüberbringen, sind wir bestimmt. Und deshalb haben wir mittlerweile eine Warteliste, die wächst und wächst.

fulloffun

Nur leider hört kaum einer von uns auf. Aus diesem Grund verschärft sich die Warteliste nun zum Aufnahmestopp. Sogar für die Männer und alle Chormenschen wissen, was das bedeutet! Männer sind nämlich Mangelware. In Chören.
Es lohnt also im Moment nicht, eine Email mit Aufnahmewunsch zu schicken. SORRY! Vielen Dank an alle, die mit dem Gedanken gespielt haben, das ist uns eine Ehre. Nächstes Jahr geht’s wieder – vielleicht.

Advertisements

Das Kreuz mit dem Kreuz.

Stau am Autobahnkreuz, Schmerzen im Kreuz, das richtige Kreuz bei der Wahl! Yo mei, es is‘ halt a‘ Kreuz mit dem Kreuz!
Das ist aber alles nix gegen Kreuzchen in den Noten. Denn die bedeuten: Nicht nur mit Noten kämpfen, nicht nur über Textlücken stolpern, sondern auch noch zur richtigen Zeit mit Händen und Füßen Geräusche machen. Und dazu auch noch singen.
Willkommen in der neuen Saison, sagen wir da nur. Chorleiter Mariano meint, mehr Body-Percussion  sei nun angesagt. Und ich sage: Hey! Ho!, da kommen schöne Zeiten auf uns zu.

Das erste neue Stück in der Saison 2013/14: Ho Hey von "The Lumineers"

Das erste neue Stück in der Saison 2013/14: Ho Hey von „The Lumineers“